Bedeutung der Hot-Stone Massage

Die Therapie am Mensch mit heißen Steinen beruht auf langer Vergangenheit. Die Anwendung der Verwendung mit erwärmten Steinen wurde bereits vor Christi Geburt in den Regionen Asiens von Heilern (Schamanen) angewendet.

Die Massage mit erwärmten Steinen entstand vom menschlichen Instinkt der Neuzeit. Massagedruck in Kombination einer Massagestreichung vermindert den Schmerz sowie muskuläre Beschwerden.

Heiler und Schamanen nutzen früher wie heute die erwärmten Steine zum Auflegen und übertragen der Wärme vom Stein zum menschlichen Körper an verschiedene Körperzonen. Die Ursprünge der Anwendung einer Massage mit heißen Steinen dürfte in Nordindien, Nepal, in Tibet und in Westchina verwurzelt sein.

Oft wurden Therapien mit Heilkräutern kombiniert um die Wirkung der Therapie zu verstärken.


Die Hot-Stone Massage zum Wellness: über Experimente des massierens entdeckten Therapeuten die Verwendung erwärmter Steine, die als wirkungsvolle Anwendung zur Verringerung von Muskelverspannung und zur Harmonisierung von Yin und Yang erfolfreich angenommen wurde.


Die Massage mit heißen Steinen hilft den Körper von Disharmonie zu entlasten welcher durch die modernen Lebensstile (Stress) hervorgerufen wird. Die Hot-Stone Massage harmonisiert den Körper und gleicht das körpereigene Prana, La, Chi, Ki (Lebensenergie) aus, um die Gesundheit des Klienten wieder herzustellen und diese zu verbessern. Die Art der Massage mit erwärmten Steinen kann leicht und ruhig sein, oder tief und eindringend.


Ein weiterer Vorteil der Massage mit Steinen ist die Entlastung der Gelenke, der Sehnen und Kapseln des Masseurs, da der Massagestein bei gelernter Führung für den Masseur arbeitet. Der über den Stein verabreichte Massagedruck entlastet bei richtigem Umgang mit dem Massagestein die Handgelenke des Masseurs. Eine Hot-Stone Massage sollte daher den Klient und den Masseur bei der Anwendung (Massage) entspannen.